01.05.2013

Wie duftet das Wort







im Traum         das Wahrwerden meiner Träume


Heike Gericke






Mich
ausfädeln bei dir. Aber
der Faden wird länger und länger








nachtschatten über meine schuhe legt sich mondlicht



wie duftet das wort     -    wasser







im Netz der Mythen
──das Nachleuchten eines Beginns







Kopfschmerzen
am Rande die Kollision
von Galaxien



Am Ende des Tags
die Spur von fünfzigtausend
toten Hautzellen







Elementarteilchen
zwischen uns
Turbulenzen







Big Bang — die Berufung eines Wasserstoffatoms







Frühlingssonne
atme die Farben ein
unsichtbare Blume






SelbstVerSuch





ich träumte
ich träume nicht
Vollmondnacht



Morgen danach die Unschärfe der Quanten






unter meiner Haut
Säure ergießt sich
in den Fluss der Worte



sublime Botschaft
ihre Hand in seiner
wie sie kälter wird





1 Kommentar:

  1. ...sehr gelungen, wie schön, diese zarten haiku-gestalten, wirklich neues dabei! ein genuss!


    gabriele

    AntwortenLöschen